Einsatz 24 – 2021

📅 Datum: 21.07.2021
⏰ Alarmzeit: 17:21 / 17:31 – Erhöhung Einsatzstichwort
✏️ Einsatznummer: 24 – 2021
📟 Einsatzstichwort: F WALD 1 – Waldbrand bis 100m² > erhöht auf F WALD 2
🚒 Alarmierte Kräfte:

  • Führungsdienst
  • Tagesalarm
  • Argenstein
  • Niederwalgern
  • Niederweimar
  • Oberweimar
  • Roth
  • Wenkbach
  • Tanklöschfahrzeug Feuerwehr Marburg
  • Kreisbrandinspektor 
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Flächenbrand an der B 255

Zu einem Flächenfeuer wurde die Feuerwehr Weimar (Lahn) am späten Mittwochnachmittag alarmiert. Bereits auf der Anfahrt ließ sich erkennen, dass es sich nicht nur um ein (1) Flächenfeuer handelt, sondern um gleich zwei brennende Felder. Demnach wurde durch das erste Einsatzfahrzeug eine erste Lagemeldung auf Sicht an die Leitstelle Marburg-Biedenkopf gemeldet, was eine Erhöhung des Alarmstichwortes auf F WALD 2 bedeutete. Bei einer Erhöhung eines Alarmstichwortes werden weitere Maßnahmen ergriffen, wie das Nachalarmieren zusätzlicher Einsatzmittel.

Durch einen technischen Defekt an einem Mähdrescher ausgelöst, geriet das erste Feld in Brand. Der Fahrer des Mähdreschers bemerkte dies jedoch nicht sofort, beendete seine Arbeit und fuhr auf das zweite Feld, um dieses ebenso abzuernten. Durch diesen Umstand kam es zum Brand gleich zweier Felder und zu einer starken Rauchentwicklung, der unmittelbar an der B 255 liegenden Felder. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren, konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden, so auch ein Übergreifen auf ein direkt an das brennende Feld angrenzenden Waldbereich.

Auch dank der Unterstützung eines ansässigen Landwirtes, der mit seiner Egge um das Feld herumfuhr und somit die Flammen ebenfalls erstickte, konnten die Flächenfeuer sehr schnell gelöscht werden.

Im Einsatz waren 55 Einsatzkräfte der Feuerwehr Weimar (Lahn), ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Marburg, ein Rettungswagen zur Absicherung der Einsatzkräfte sowie unser Kreisbrandinspektor und die Polizei. Es zeigt sich wieder einmal, wie wichtig wasserführende Fahrzeuge in der ländlichen Gegend sind. Gerade bei solchen Einsatzszenarien, wo wir im offenen Feld über kein öffentliches Wassernetz verfügen, sind wir auf das mitgeführte Löschwasser eines jeden Löschfahrzeuges angewiesen.