Aktuelles 06 – 2021

Großübung im Landkreis Marburg Biedenkopf

Aber keine Feuerwehrsirenen, Fahrzeuge oder Mannschaften waren zu sehen…

Der gesamte Landkreis Marburg-Biedenkopf übte am Samstag, den 27.11.2021 die Abarbeitung von Großschadenslagen. Neu ist, dass bei Großschadenslagen, wie zum Beispiel Starkregen oder Sturm, die große Anzahl von Einsätzen in einer Kommune nicht mehr durch die Zentrale Leitstelle Marburg-Biedenkopf disponiert wird. Die Disponierung wird zukünftig eine vorher definierte Ö-TEL Einheit (Örtliche Technische Einsatzleitung) im Bereich der eigenen Kommune übernehmen. Die dazu nötige technische Ausstattung wurde im letzten Jahr aufgebaut und am Samstagvormittag einem Stresstest unterzogen.

Ziel der Übung war es, dass die Feuerwehreinsatzkräfte die standardisierten Abläufe kennen und beherrschen lernen. Außerdem sollten eventuelle Schwachstellen in der Kommunikation mit der Zentralen Leitstelle erkannt werden.

Die Mitglieder der Ö-TEL Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Weimar (Lahn) wurden um 9:34 Uhr alarmiert und sollten die Stabstelle um 10:00 Uhr einsatzbereit an die Zentrale Leitstelle Marburg Biedenkopf melden. Insgesamt elf Kameraden trafen sich in der Gemeindeverwaltung, wo ein IuK-Raum (Informations- und Kommunikationsraum) und ein Sitzungssaal für die Stabstelle (Lageraum) zur Verfügung stehen. Unterstützt wurde die Ö-TEL durch drei weitere Kameraden, die während der Übung die eingesetzten Einheiten simulierten. Dadurch wurde für die Kameraden im IuK-Raum ein realistisches Bild des Funkverkehrs dargestellt.

Insgesamt 18 Einsatzszenarien wurden uns durch die Zentrale Leitstelle eingespielt. Die gesamten Feuerwehreinheiten der Gemeinde Weimar (Lahn) waren dabei fiktiv in den Einsatz eingebunden und haben für den nötigen Stresslevel in der Stabarbeit gesorgt. Alle Einheiten mussten durch die Ö- TEL Einheit disponiert werden. Die fiktiven Lagen wurden im Stabsraum priorisiert und den jeweiligen Ortsteilwehren zugeteilt. Jeder einzelne Einsatz wurde dokumentiert, auf einer Lagekarte dargestellt, eine Kräfteübersicht erstellt und das Schadenskonto geführt.

Nach vierstündiger Stabsarbeit waren alle Einsätze abgearbeitet und wir konnten der Zentralen Leitstelle Marburg Biedenkopf eine „Fertig“- Meldung geben. Damit war die Übung offiziell beendet.

Während der Nachbesprechung haben wir gemeinsam die Übung aufgearbeitet. Die standardisierten Abläufe und deren Fallstricke offen angesprochen. Notwendige und ergänzende Anschaffungen sind erkannt und werden schnellstmöglich auf dem Weg gebracht.