Aktuelles 05 – 2021

Feuerwehren der Gemeinde Weimar (Lahn) üben den Ernstfall

Übungen sind für die Feuerwehren das A und O, um im Ernstfall gerüstet zu sein. Dies bedeutet auch, sich immer wieder neue Szenarien auszudenken und auszuarbeiten. Um so realistisch wie möglich zu üben und um die Einsatzkräfte auf mögliche Ernstfälle bestmöglich vorzubereiten, gibt es kein besseres Übungsobjekt als ein leerstehendes Gebäude. Als wir von dem Leerstand des ehemaligen Sulzer-Gebäude hörten, scheuten wir nicht lange und nahmen Kontakt zu dem Besitzer auf. Nach kurzer Abstimmung war klar, dass wir in diesem Objekt eine Übung durchführen können. Nach intensiver Planung, durften dann am vergangenen Wochenende alle Feuerwehren der Gemeinde diese einmalige Chance nutzen. Das Besondere an diesem Objekt war, dass ein Szenario dargestellt werden konnte, in dem die Feuerwehren real, ohne Rücksicht auf Beschädigungen nehmen zu müssen, üben durften. Die Fläche des Objektes und die Aufteilung der Räume im Inneren, verbunden mit viel Rauch aus einer Nebelmaschine und verstecken Puppen, machten dieses zu einer echten Herausforderung für die Einsatzkräfte.

Aufgeteilt wurde die Übung auf zwei Tage. So konnten am Freitag die Feuerwehren Roth, Argenstein, Wenkbach, Wolfhausen und Niederwalgern sowie am Samstag die Feuerwehren Allna, Weiershausen, Nesselbrunn, Oberweimar und Niederweimar teilnehmen. Für beide Tage gab es das gleiche Einsatzstichwort: „F 2 Y – Brand Industriegebäude – Menschenleben in Gefahr“. Die Übungsplaner stellten die Feuerwehren vor die Herausforderung, 5 Personen aus dem brennenden Objekt zu retten und parallel eine Brandbekämpfung im Inneren durchzuführen. Erschwert wurde dieses durch realistisch dargestellten Brandrauch und im Inneren verschlossene Türen. Neben dem Suchen nach vermissten Personen, bot das Objekt weitere Möglichkeiten der Übung. So musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden und über einen Balkon und eine Terrasse konnte über Steckleitern in das Gebäude eingedrungen werden.

Diese Übung bot unseren Einsatzkräften somit ein sehr breites Spektrum, die verschiedenen uns zur Verfügung stehenden Ausrüstungsgegenstände einzusetzen. Gerade nach Corona und den damit verbundenen Übungseinschränkungen bei den Feuerwehren, war dies eine wichtige und lehrreiche Übung. Wir bedanken uns bei S+S Immobilien für diese einmalige Möglichkeit.